Spielberichte Herren

TSV Breitenbach - TTC Herren  9:0

TSV Ihringshausen – TTC Herren  9:4

Zwei klare Auswärtsniederlagen gab es für die von Verletzungen und Krankheiten gebeutelte erste Mannschaft am Wochenende.

Zunächst stand am Freitag das Duell gegen den Tabellenführer aus Breitenbach an. Ohne Andreas Achterbosch und Marc Luckhart war die Partie schnell beendet. Die einzelnen Begegnungen waren dabei auch sehr deutlich. Lediglich Rasul Hartmann hatte gute Chancen auf einen Sieg, konnte aber die Matchbälle im vierten Satz nicht verwerten.

Am Samstag ging es in Ihringshausen an die Tische. Marc Luckhart fehlte krankheitsbedingt, Andreas Achterbosch gab seine Einzel kampflos ab. Auch in dieser Partie lag der TTC dann schnell zurück. Zwar konnte das Doppel Best/Henrich einen kompletten Fehlstart vermeiden, jedoch gelang es erst beim Stand von 1:4 Marc Hofmann, mit einer starken Leistung und einem glatten 3:0 Erfolg zu punkten. Im unteren Paarkreuz legte Jona Henrich nach und Rasul Hartmann steuerte noch einen Punkt im Spitzeneinzel bei. Unter den gegebenen  Umständen stellt das 4:9 aber noch ein achtbares Ergebnis dar.

Spielgewinne: Best/Henrich, Rasul Hartmann, Marc Hofmann, Jona Henrich

Das Spiel gegen den Angstgegner aus Treysa stand unter keinem guten Stern. Die zweite Mannschaft musste krankheitsbedingt auf die beiden Stammspieler Alexander Knapp und Wolfgang Gill verzichten. Außerdem musste Julian Klippert in der ersten Mannschaft Ersatz spielen. Die drei Stammspieler wurden durch Nils Hofmann, Martin Thiery und Jens Schneider ersetzt. Die Gäste aus Treysa konnten in Bestbesetzung antreten.

Der zweiten Mannschaft gelang ein super Start und es wurden alle drei Doppel gewonnen. Das Doppel Hofmann / Schneider gewann im Entscheidungssatz mit 11:9. Das vordere Paarkreuz konnte gut nachlegen, hier wurden beiden Spiele jeweils mit 3:1 Sätzen gewonnen.

Nils Hofmann konnte leider die 2:0 Satzführung nicht halten und verlor sein Spiel im fünften Satz. Jürgen Ponzer kam nicht ins Spiel und unterlag klar in drei Sätzen. Martin Thiery gewann ebenfalls die ersten beiden Sätze und musste sich denkbar knapp im fünften mit 11:13 geschlagen geben. Jens Schneider brachte mit einem klaren 3:1 Sieg die zweite Mannschaft wieder auf die Siegesstraße. Nach der ersten Runde lag die zweite Mannschaft mit 6:3 vorne. Das vordere Paarkreuz mit Kai-Luca Ponzer und Matthias Orth war heute nicht zu schlagen und gewann auch ihre beiden zweite Einzel. Nils Hofmann machte es diesmal besser und lies den Gegner die ersten beiden Sätze gewinnen und gewann die letzten drei, so dass die zweite Mannschaft nach über drei Stunden Spielzeit sich über einen verdienten Sieg freuen konnte.

Punkte Todenhausen: Kai-Luca Ponzer/Jürgen Ponzer, Matthias Orth/Martin Thiery, Nils Hofmann/Jens Schneider, Kai-Luca Ponzer (2), Matthias Orth(2), Nils Hofmann, Jens Schneider

Eine knappe Niederlage gab es für die nicht in Bestbesetzung angetretene dritte Mannschaft im Spitzenspiel der Bezirksklasse. Stärkster Spieler auf Seiten des TTC´s war Maximilian Hirsch mit zwei Erfolgen im mittleren Paarkreuz.

Durch die erste Saisonniederlage ist das Team nach Minuspunkten nun gleichauf mit Neukirchen (beide jeweils drei). Somit ist die Entscheidung um die Meisterschaft durch diese Niederlage noch nicht gefallen.

Spielgewinne: Möller/Meiser, Jens Schneider, Magnus Klippert, Maximilian Hirsch (2), Volker Hofmann

Ein Remis gab es für die vierte Mannschaft im Duell Tabellenvierter gegen Tabellendritter. Leider konnte der TTC nur ein Doppel für sich entscheiden. Dafür hatte man in jedem Paarkreuz einen überragenden Spieler. „Vorne“ hatte Maximilian Hirsch bei seinen beiden klaren Erfolgen wenige Probleme. In der Mitte setzte sich Patrick Möller zweimal nervenstark mit 3:2 durch und im unteren Paarkreuz war John-Paul Freeman nicht zu bezwingen. Im Schlussdoppel mussten sich Hirsch/Jesgarsz dann nach 2:1 Satzführung leider denkbar knapp im Entscheidungssatz geschlagen geben. Nach der deutlichen Hinspielniederlage ist das Unentschieden dennoch ein Erfolg.

Spielgewinne TTC: Hirsch/Jesgarsz, Maximilian Hirsch (2), Patrick Möller (2), Horst Unger, John-Paul Freeman (2)

Einen ganz wichtigen doppelten Punktgewinn konnte die fünfte Mannschaft bereits am Montag im Kellerduell in Niedergrenzebach einfahren.

In starker Form präsentierte sich John-Paul Freeman, der beide Spiele im Spitzenpaarkreuz gewinnen konnte. Wie schon in den letzten Spielen glänzte aber auch wieder das mittlere Paarkreuz mit Tobias Raab und Christian Kleinkauf. Hier sprang ebenfalls die optimale Punktausbeute für unsere Mannschaft heraus. Mit 10 Pluspunkten hat die fünfte Mannschaft zu den Nichtabstiegsplätzen aufgeschlossen, jedoch haben die Konkurrenten zwei Spiele weniger absolviert.

Spielgewinne: Unger/Bächt, Kleinkauf/Strenzel, Raab/Pfaff, Tobias Raab (2), Christian Kleinkauf (2), David Strenzel

In einer einseitigen Partie ließ unsere sechste Mannschaft gegen das Tabellenschlusslicht aus Riebelsdorf nicht einen einzigen Gegenpunkt zu. In der engsten Partie des Tages setzte sich Dirk Rosner mit 3:2 Sätzen gegen die Nummer eins der Gäste durch. Alle weiteren Partien gingen sehr klar an unsere Akteure.

Sielgewinne: Strenzel/Rosner, David Strenzel (3), Dirk Rosner (3), Friedrich Haaß (3)

Todenhausen verpasst verdienten Punkt

Im Heimspiel gegen Michelsberg konnten die Vorzeichen kaum schlechter sein. Andreas Achternbosch musste seine Spiele verletzt abschenken und Marc Hofmann konnte erkrankt überhaupt nicht mitwirken. Trotzdem wollte man sich natürlich so gut wie möglich den Zuschauern präsentieren.

Zu Beginn konnten Luckhart/Hartmann ihr Doppel mit 3:1 gewinnen, während das Doppel zwei kampflos an die Gäste ging. Einen Big Point hatte dann das Doppel drei auf der Schippe, Henrich/Best konnten im vierten Satz aber ihre Matchbälle nicht nutzen und verloren am Ende mit 2:3.

Im ersten Einzel von Rasul Hartmann war dann die nächste Chance dem Gegner ein Bein zu stellen. Rasul gewann die ersten beiden Sätze sicher, sein Gegner Nico Holland-Jopp konnte sich aber steigern und das Spiel am Ende mit 3:2 für sich entscheiden.

Nach einem weiteren kampflosen Sieg zog Michelsberg auf 4:1 davon, aber der TTC steckte nicht auf. Valentin Best konnte erneut überzeugen und mit 3:0 gegen Lamps gewinnen und auch Marc Luckhart gewann nach Startschwierigkeiten noch locker mit 3:2 gegen Diehl. Jona Henrich konnte die Aufholjagd fortsetzen und nach 0:2 Satzrückstand noch mit 3:2 gegen Beckmann triumphieren und auch Ersatzmann Matthias Orth konnte zu Beginn gegen Moritz gut mithalten. Er verlor den ersten Satz etwas unglücklich, gewann dafür Satz Nummer zwei, danach musste er sich aber deutlich geschlagen geben.

Im zweiten Durchgang konnte Michelsberg dann wieder etwas wegziehen. Hartmann verlor mit 1:3 gegen Merle und auch das zweite Einzel von Andreas Achternbosch ging kampflos an die Gäste. Die Mitte des TTC zeigte sich aber erneut stark. Valentin Best beherrschte Marc Diehl und gewann sicher mit 3:0 und auch Marc Luckhart konnte mit 3:0 gegen Lamps gewinnen.

Einen Krimi zeigte dann Jona Henrich. Nach fünf hart umkämpften Sätzen konnte er sich mit 3:2 (11:9) gegen Moritz durchsetzen und zum 7:7 ausgleichen. Im letzten Einzel konnte Matthias Orth seine Satzführungen nicht nutzen und verlor gegen Beckmann mit 1:3.

Mit 7:8 ging es ins Schlussdoppel, hier konnten Luckhart/Hartmann aber nur im ersten Satz mithalten, verloren am Ende aber zu Recht mit 0:3 gegen Merle/Holland-Jopp.

Unterm Strich stand am Ende eine gute Leistung und ein Ergebnis mit dem man vorher nicht rechnen konnte. Dennoch trauerte man auch ein wenig den ausgelassenen Chancen nach, denn ein Remis wäre sicherlich möglich und auch verdient gewesen.

Punkte TTC: Luckhart/Hartmann, Best (2), Luckhart (2), Henrich (2)

Die dritte Niederlage im dritten Spiel der Rückrunde- für die zweite Mannschaft läuft es in 2019 noch nicht rund. Die Gäste reisten in Bestbesetzung an, die zweite Mannschaft musste auf Matthias Orth und Wolfgang Gill verzichten. Die wurde aber hervorragend von den beiden Ersatzspielern Jens Schneider und Tobias Raab kompensiert. Zunächst scheiterten beide nur knapp im gemeinsamen Doppel (10:12 im fünften Satz). Dafür gelang dann die Revanche in Einzeln. Nach dem Sieg von Jens schaffte es Tobias seinen Gegner mit einem deutlich höheren QTTR zu bezwingen und zeigte dabei eine starke Leistung. Leider war in den anderen Paarkreuzen wenig zu holen, somit steht am Ende eine verdiente Heimniederlage zu Buche.

Spielgewinne: Klippert/Knapp, Alexander Knapp, Jens Schneider, Tobias Raab