Spielberichte Herren

TTC Herren 4 – SV Niedergrenzebach 9:2

TTF Knüll/Oberaula – TTC Herren 4  9:3

Die Saison begann für die vierte Mannschaft gleich mit einem doppelten Spieltag. Zunächst stand am Freitagabend das Heimspiel gegen die Gäste aus Niedergrenzebach an. Hier trat das Team um Kapitän Michael Nickel von Beginn an sehr dominant auf und zog nach optimaler Ausbeute in den Doppeln auch in den Einzeln schnell auf 6:0 davon. Dann gelang den Gästen im mittleren Paarkreuz der erste Gegenpunkt was aber durch die weiteren Siege ohne Folgen blieb. Den entscheidenden Siegpunkt holte Patrick Möller im engsten Spiel des Tages. Mit 11:9 setzte er sich im fünften Satz durch und war mit seinem zweiten Einzelerfolg an diesem Abend der Matchwinner.

Spielgewinne gegen Niedergrenzebach: Kappler/Möller, Nickel/Meiser, Unger/Bächt, Michael Kappler, Patrick Möller (2), Michael Nickel, Karsten Meiser, Karl Bächt

Gegen den Absteiger aus der Bezirksklasse, die TTF Knüll/Oberaula, war am Samstag dann nichts zu holen. Nach dem Doppel Möller Kappler, konnte sich im ersten Einzeldurchgang nur Horst Unger durchsetzten. Im zweiten Durchgang steuerte Patrick Möller dann noch einen Sieg im vorderen Paarkreuz bei. Pech hatte Micheal Nickel, der sich zweimal denkbar knapp geschlagen geben musste.

Spielgewinne gegen Knüll/Oberaula: Kappler/Möller, Patrick Möller, Horst Unger

Um eine Heimniederlage kam die fünfte Mannschaft gegen die Gäste aus Niedergrenzebach leider nicht herum. Nach dem Verlust aller drei Eingangsdoppel konnte der Rückstand in den einzeln nicht mehr aufgeholt werden. Mit Siegen von Karl Bächt, Klaus-Dieter Klös, David Strenzel und Leonard Rininsland kam die Mannschaft noch einmal auf 4:6 heran, in der Folge konnte aber kein Spiel mehr gewonnen werden.

Spielgewinne: Karl Bächt, Klaus-Dieter Klös, David Strenzel, Leonard Rininsland

Einen ungefährdeten Auswärtssieg konnte die sechste Mannschaft in Treysa erspielen. Nach zwei verlorenen Doppeln ging lediglich ein Einzel auf das Konto der Gastgeber. Ein sehr gelungenes Debüt im TTC Trikot konnte Dirk Rosner mit zwei Einzelerfolgen feiern. Ebenfalls doppelt erfolgreich waren Tobias George und Friedrich Haaß. Einen Punkt steuerte Jugendersatzspieler Nils Aßmann bei, der sich nervenstark mit 12:10 im Entscheidungssatz behaupten konnte.

Spielgewinne: Tobias George (2), Dirk Rosner (2), Friedrich Haaß (2), Nils Aßmann

Einen gelungen Saisonstart konnte die fünfte Mannschaft in der heimischen Halle gegen die Gäste aus Dorheim feiern. Nach kleineren Problemen in den Eingangsdoppeln, hier konnten nur Bächt/Klös punkten, lief es in den Einzeln deutlich besser. Im vorderen Paarkreuz gab es zunächst zwei umkämpfte Spiele in denen sich sowohl Christian Kleinkauf wie auch Karl Bächt jeweils im fünften Satz durchsetzen konnten. Mit der Führung im Rücken lief es dann rund und es wurde lediglich ein weiteres Einzel abgegeben. Den Punkt zum entscheidenden 9:3 erzielte Klaus-dieter Klös mit seinem zweiten Einzelerfolg an diesem Abend.

Spielgewinne: Bächt/Klös, Karl Bächt (2), Christian Kleinkauf (2), Klaus-Dieter Klös (2), Tobias Raab, David Strenzel

Todenhausen zieht sich zum Verbandsligaauftakt achtbar aus der Affäre.

Gegen den Meisterschaftskandidaten aus Lüdersdorf konnten Achternbosch/Hartmann ihr Doppel mit 3:0 gewinnen, während Luckhart/Best mit 0:3 unterlagen. Im Doppel 3 ging es dann wesentlich enger zu, Henrich/Hofmann verloren leider knapp mit 2:3.

Vorne verlor dann Andreas Achternbosch mit 0:3 gegen Schubert, während Rasul Hartmann an einer Überraschung gegen den Spitzenspieler der Gäste Nikolas Schade vorbeischrammte und in 5 Sätzen unterlag. Die Mitte konnte Marc Hofmann ausgeglichen gestalten, er gewann nach bärenstarker Leistung mit 3:0 gegen Mangold, bei einer Niederlage von Luckhart. Auch im dritten Parkkreuz punktete der TTC. Jona Henrich konnte sich hier mit 3:1 gegen Palermo durch, während Valentin Best mit 1:3 das Nachsehen hatte.

Im zweiten Durchgang ließ der Favorit nichts mehr zu. Alle drei Einzel gingen an die Gäste was am Ende ein 3:9 aus Sicht des TTCs bedeutete.

Punkte TTC: Achternbosch/Hartmann, Hofmann, Henrich

IMG 20180513 WA0051Valentin Best siegt bei Kreisendrangliste, Matthias Orth wird Dritter

Am Sonntag wurde in Schwalmstadt die Kreisendrangliste der Herren aus dem Schwalm Eder Kreis ausgetragen. Wie bereits in den vergangenen Jahren landete mit Valentin Best ein Akteur von TTC ganz oben auf dem Siegertreppchen. Valentin dominierte den Wettbewerb und setzte sich ungeschlagen durch! Diese starke Leistung rundete Matthias Orth mit dem dritten Platz noch ab.

doppel best luckahrtTTC Richelsdorf – TTC Herren I 4:9

TTC Sebbeterode/Winterscheid – TTC Herren 5:9 

Im ersten Spiel des Wochenendes ging es zum Auswärtsspiel nach Richelsdorf. Die Gastgeber konnten dabei nur arg gebeutelt mit 5 Spielern antreten. Trotzdem galt es die Spannung hoch zu halten.

Zu Beginn konnten die Doppel erneut positiv gestaltet werden. Achternbosch/Hartmann gewannen ihr Spiel mit 3:0 während Luckhart/Best mit 0:3 unterlagen. Das Doppel 3 ging dann kampflos an den TTC. Vorne landete der angeschlagene Marc Luckhart mit einem 3:0 gegen Marvin Schubert einen wichtigen Sieg, während Andreas Achternbosch knapp mit 1:3 gegen Hansi Schubert verlor.

Jona Henrich (3:0 gegen Rhein), Rasul Hartmann (3:1 gegen Reimuth) und Valentin Best (3:0 gegen Novak) bauten den Vorsprung dann aus. Marc Hofmann gewann sein Einzel kampflos. Mit 7:2 ging es in den zweiten Durchgang. Andreas Achternbosch unterlag knapp mit 1:3 gegen Marvin Schubert und auch Marc Luckhart musste sich knapp mit 2:3 geschlagen geben. Auf das mittlere Parkkreuz war aber verlass. Rasul Hartmann gewann mit 3:1 gegen Rhein und auch Jona Henrich konnte erneut punkten. Er gewann mit 3:2 gegen Reimuth. Am Ende stand ein wichtiger 9:4 Auswärtserfolg zu Buche. 

Am verschneiten Sonntagmorgen ging es dann beim letzten Spiel der Hinrunde gegen die Gastgeber aus Sebbeterode. Dabei musste der kurzfristige Ausfall von Jona Henrich kompensiert werden. Er wurde durch Matthias Orth ersetzt.

Auf seine Doppel kann sich der TTC dieser Saison bisher verlassen. Erneut konnte man mit 2:1 in Führung gehen. Dabei verloren Achternbosch/Hartmann ihr erstes Doppel der Saison knapp mit 8:11 im Fünften gegen Diehl/Heynmöller. Dafür konnten Luckhart/Best überraschen und Schwalm/Ferreau mit 3:1 bezwingen. Das neuformierte Doppel 3 Hofmann/Orth gewannen ihr Spiel deutlich mit 3:0 gegen Otto/Faust.

Auch in den ersten Einzeln war der TTC gleich hellwach. Marc Luckhart konnte die Nummer Eins der Gastgeber Christoph Ferreau mit 3:1 besiegen und auch Andreas Achternbosch punktete mit 3:1 gegen Schwalm. Marc Hofmann musste ins mittlere Parkkreuz aufrücken und unterlag hier knapp mit 1:3 gegen Diehl. Rasul Hartmann baute den Vorsprung wieder auf 5:2 aus und gewann mit 3:0 gegen Otto.

Hinten gingen dann beide Einzel an die Gastgeber. Matthias Orth unterlag mit 1:3 gegen Heynmöller und Valentin Best hatte beim gleichen Ergebnis gegen Faust das Nachsehen.

Mit knapper 5:4 Führung ging es in den zweiten Durchgang. Andreas Achternbosch konnte hier erneut mit 3:1 triumphieren und auch Marc Luckhart konnte nach 0:2 Rückstand das Spiel noch zum 3:2 drehen.

Rasul Hartmann musste anschließend gegen Diehl gratulieren, er verlor mit 1:3. Dafür hatte Marc Hofmann gegen Otto keine Probleme und sicherte mit seinem 3:0 Erfolg schon mal den Teilerfolg. Den Punkt zum Sieg und zur Herbstmeisterschaften sicherte dann Valentin Best im Krimi gegen Heynmöller (12:10 im Fünften)

 

Punkte gegen Richelsdorf: Achternbosch/Hartmann, Henrich/Hofmann, Luckhart, Hartmann 2, Henrich 2,Hofmann, Best

Punkte gegen Sebbeterode: Luckhart/Best, Hofmann/Orth, Achternbisch 2, Luckhart 2, Hartmann, Hofmann, Best

 

Mit 20:2 Punkten überwintert der TTC damit an der Tabellenspitze. Besonders hervorzuheben sind dabei die starken Doppel. Mit 26:9 stellt man hier die Beste Bilanz aller Mannschaften. Achternbosch/Hartmann mit 12:1 und Hofmann/Henrich mit 8:0 agierten hier äußerst sicher. Aber auch das Doppel 2 Luckhart/Best kann mit ihrer 4:7 Bilanz zufrieden sein.

In den Einzeln zeigte sich der TTC sehr ausgeglichen. Kein Spieler weist eine negative Bilanz auf, wobei man durchaus noch Steigerungspotential hat und damit hoffnungsvoll auf die Rückrunde blicken kann. 

Vielen Dank auch nochmal an unsere tollen Zuschauer. Nicht nur bei Heimspielen war die Halle immer gut gefüllt, auch auswärts konnte man immer auf Unterstützung bauen.

 

Im Ortsderby gegen Leimsfeld erkämpfte unsere dritte Mannschaft ein Unentschieden. Ohne viele Stammkräfte angetreten (Tobias George und Klaus Henkel sprangen ein), waren Andreas Petrausch und Jens Schneider die überragenden Akteure. Beide punkteten im Einzel optimal und waren auch im Eingangs- sowie im Schlussdoppel nicht zu bezwingen. Ein Kompliment ist auch für die Nervenstärke unserer Mannschaft angebracht, denn von sechs Partien im Entscheidungssatz wurden fünf gewonnen. Somit steht am Ende trotz des Satzverhältnisses von 25:36 ein Punktgewinn zu Buche.

Spielgewinne:

Petrausch/Schneider (2), Andreas Petrausch (2), Thorsten Hofmann, Jens Schneider (2), Volker Hofmann