Spielberichte TTC 1

TTC verabschiedet sich aus der Verbandsliga

Im letzten Spiel der Saison, wollte sich der TTC nochmal anständig seinen Fans präsentieren. Der Start war dann aber sehr holprig. Die Doppel Achternbosch/Luckhart und Hartmann/Ponzer unterlagen jeweils in drei Sätzen. Den kompletten Fehlstart verhinderten Henrich/Best. Sie gewannen nach 0:2 Satzrückstand noch mit 3:2. Im vorderen Parkkreuz war an diesem Tag nichts zu holen. Rasul Hartmann und Andreas Achternbosch unterlagen jeweils mit 1:3 gegen Plaß und 0:3 gegen Rettberg. Die Mitte konnte dagegen positiv gestaltet werden. Valentin Best kämpfte sich nach 0:2 Rückstand gegen Krug noch zurück und gewann in 5 Sätzen, kam in seinem zweiten Einzel gegen Rettberg aber nichts ins Spiel und verlor 0:3. Marc Luckhart blieb in der Rückrunde in der Mitte ungeschlagen und konnte beide Partien mit jeweils 3:0 für sich entscheiden. Jona Henrich erwischte ebenfalls einen guten Tag. Zuerst setzte er sich gegen Löhle mit 12:10 im fünften durch um dann im Marathonmatch gegen Botsch ebenfalls knapp mit 11:9 im Fünften die Oberhand zu behalten. Kai-Luca Ponzer rückte diesmal in die Mannschaft, verkaufte sich auch gut unterlag aber mit 1:3 gegen Botsch und 0:3 gegen Löhle.

Am Ende stand es 6:9. Auch wenn man nach einjährigem Gastspiel in der Verbandsliga wieder den Gang in die Bezirksoberliga antreten muss, konnte man doch sehen, dass man durchaus in der Verbandsliga mithalten kann, zumal besonders die Rückrunde von vielen Verletzungen und Erkrankungen geprägt war.

Vielen Dank nochmal an die tolle Unterstützung der zahlreichen Zuschauer.

Punkte TTC: Henrich/Best, Best, Luckhart 2, Henrich 2

Für den TTC in Marbach nichts zu holen

Gegen die Gastgeber aus Marbach konnte zu Beginn nur ein Doppelgewinn von Achternbosch/Luckhart (11:9 im 5.) gefeiert werden. Die Doppel Hartmann/Orth und Best/Henrich mussten sich jeweils geschlagen geben.

Im vorderen Parkkreuz hatte der TTC aber gleich die Chance eventuell für eine Überraschung zu sorgen. Andreas Achternbosch unterlag aber knapp mit 1:3 gegen Spitzspieler Probst und Rasul Hartmann hatte leider in 5 Sätzen das Nachsehen gegen Schoon.

Marc Luckhart konnte erneut einen Erfolg feiern und sich im Entscheidungssatz (12:10) gegen Böth durchsetzen, während Valentin Best in 5 Sätzen gegen Hainer unterlag.

Im unteren Parkkreuz vertrat Matthias Orth erneut Marc Hofmann, spielte wieder ordentlich, musste aber am Ende seinem Gegner gratulieren und auch Jona Henrich verlor sein Einzel denkbar knapp mit 9:11 im fünften Satz.

Im zweiten Durchgang konnte die Partie dann nicht mehr gedreht werden. Sowohl Rasul Hartmann als auch Andreas Achternbosch unterlagen jeweils, so dass Marbach das Spiel mit 9:2 für sich entscheiden konnte.

Am kommenden Wochenende, Samstag 13.04.2019 um 17 Uhr, kommt es dann zum Serienabschluss Zuhause gegen Burghasungen. Hier gilt es nochmal sich anständig zu verabschieden und die Erfahrung Verbandsliga zusammen mit den Zuschauern nochmal zu feiern.

Punkte TTC: Achternbosch/Luckhart, Luckhart

Todenhausen erkämpft Auswärtspunkt!

Beim Gastspiel gegen Ginseldorf konnten die Doppel nicht positiv gestaltet werden. Zu Beginn punkteten lediglich Achternbosch/Hartmann mit 3:1, während Best/Henrich 2:3 und Luckhart/Gill 1:3 jeweils knapp unterlegen waren.

In der Folge gab es nur noch 5 Satz Spiele. Während Andreas Achternbosch noch mit 10:12 im Fünften das Nachsehen hatte, konnte Rasul Hartmann mit 11:9 im Entscheidungssatz triumphieren. Auch in der Mitte sollte es so weiter gehen. Marc Luckhart konnte gegen Buder den 5. Satz mit 11:7 für sich entscheiden, während Valentin Best mit 8:11 unterlag.

Im hinteren Parkkreuz konnte der TTC erstmals die Führung übernehmen. Zunächst gewann Wolfgang Gill, der für Marc Hofmann eingesprungen war sein Einzel 13:11 im Entscheidungs­satz und auch Jona Henrich hatte am Ende die besseren Nerven und konnte mit 11:9 im Fünften gewinnen. Danach konnte sich der TTC sogar ein wenig absetzen. Rasul Hartmann und Andreas Achternbosch gewannen jeweils mit 3:1. In der Mitte musste sich dann Valentin Best erneut im Entscheidungssatz geschlagen geben und unterlag mit 10:12. Dafür hatte Marc Luckhart in seinem zweiten Einzel weniger Mühe und er konnte glatt mit 3:0 gewinnen.

Damit hatte der TTC das Unentschieden und damit den ersten Punkt der Rückrunde sicher. In der Folge gelang leider kein weiterer Punktgewinn zum Sieg. Jona Henrich und Wolfgang Gill unterlagen jeweils und auch das Schlussdoppel Achternbosch/Hartmann musste sich nach 5 Sätzen geschlagen geben.

Am Ende stand nach über 4 Stunden ein gerechtes 8:8 zu Buche.

Punkte TTC: Achternbosch/Hartmann, Hartmann (2), Achternbosch , Luckhart (2), Henrich, Gill

Gegen die starken Gäste aus Ermschwerd sprang für die erste Mannschaft nicht mehr als der Ehrenpunkt heraus. Diesen holte Marc Luckhart mit einem klaren 3:0 Sieg im mittleren Paarkreuz. Weitere Chancen auf Gegenpunkte hatten im hinteren Paarkreuz Jona Henrich und der für Marc Hofmann spielende Matthias Orth, die sich aber beide leider im Entscheidungssatz geschlagen geben mussten.

Spielgewinn: Marc Luckhart

Die deutliche Niederlage in Lüdersdorf kommt für die erste Mannschaft aufgrund der Verletzungs- und Krankheitsprobleme leider nicht überraschend. Neben Andreas Achternbosch musste auch Valentin Best seine Spiele kampflos abgeben. Marc Hofmann konnte ebenfalls nicht mit von der Partie sein und wurde von Matthias Orth vertreten.

In der wie im immer gut besuchten Lüdersdörfer Halle konnten die beiden ausgespielten Doppel offen gestaltet werden. Das Duo Hartmann/Luckhart musste sich erst denkbar knapp mit 9:11 im Entscheidungssatz geschlagen geben, während sich das Doppel Orth/Henrich nach einer starken Leistung mit 3:1 Sätzen behaupten konnten.

In den Einzeln gab es dann aber nur noch zwei ganz enge Partien. Marc Luckhart gelang ein 3:2 Erfolg im mittleren Paarkreuz. Jona Henrich musste sich mit diesem Ergebnis im hinteren Paarkreuz leider knapp geschlagen geben. Die weiteren Partien konnten die Gastgeber klar für sich entscheiden.

Spielgewinne: Henrich/Orth, Marc Luckhart

TSV Breitenbach - TTC Herren  9:0

TSV Ihringshausen – TTC Herren  9:4

Zwei klare Auswärtsniederlagen gab es für die von Verletzungen und Krankheiten gebeutelte erste Mannschaft am Wochenende.

Zunächst stand am Freitag das Duell gegen den Tabellenführer aus Breitenbach an. Ohne Andreas Achterbosch und Marc Luckhart war die Partie schnell beendet. Die einzelnen Begegnungen waren dabei auch sehr deutlich. Lediglich Rasul Hartmann hatte gute Chancen auf einen Sieg, konnte aber die Matchbälle im vierten Satz nicht verwerten.

Am Samstag ging es in Ihringshausen an die Tische. Marc Luckhart fehlte krankheitsbedingt, Andreas Achterbosch gab seine Einzel kampflos ab. Auch in dieser Partie lag der TTC dann schnell zurück. Zwar konnte das Doppel Best/Henrich einen kompletten Fehlstart vermeiden, jedoch gelang es erst beim Stand von 1:4 Marc Hofmann, mit einer starken Leistung und einem glatten 3:0 Erfolg zu punkten. Im unteren Paarkreuz legte Jona Henrich nach und Rasul Hartmann steuerte noch einen Punkt im Spitzeneinzel bei. Unter den gegebenen  Umständen stellt das 4:9 aber noch ein achtbares Ergebnis dar.

Spielgewinne: Best/Henrich, Rasul Hartmann, Marc Hofmann, Jona Henrich

Todenhausen verpasst verdienten Punkt

Im Heimspiel gegen Michelsberg konnten die Vorzeichen kaum schlechter sein. Andreas Achternbosch musste seine Spiele verletzt abschenken und Marc Hofmann konnte erkrankt überhaupt nicht mitwirken. Trotzdem wollte man sich natürlich so gut wie möglich den Zuschauern präsentieren.

Zu Beginn konnten Luckhart/Hartmann ihr Doppel mit 3:1 gewinnen, während das Doppel zwei kampflos an die Gäste ging. Einen Big Point hatte dann das Doppel drei auf der Schippe, Henrich/Best konnten im vierten Satz aber ihre Matchbälle nicht nutzen und verloren am Ende mit 2:3.

Im ersten Einzel von Rasul Hartmann war dann die nächste Chance dem Gegner ein Bein zu stellen. Rasul gewann die ersten beiden Sätze sicher, sein Gegner Nico Holland-Jopp konnte sich aber steigern und das Spiel am Ende mit 3:2 für sich entscheiden.

Nach einem weiteren kampflosen Sieg zog Michelsberg auf 4:1 davon, aber der TTC steckte nicht auf. Valentin Best konnte erneut überzeugen und mit 3:0 gegen Lamps gewinnen und auch Marc Luckhart gewann nach Startschwierigkeiten noch locker mit 3:2 gegen Diehl. Jona Henrich konnte die Aufholjagd fortsetzen und nach 0:2 Satzrückstand noch mit 3:2 gegen Beckmann triumphieren und auch Ersatzmann Matthias Orth konnte zu Beginn gegen Moritz gut mithalten. Er verlor den ersten Satz etwas unglücklich, gewann dafür Satz Nummer zwei, danach musste er sich aber deutlich geschlagen geben.

Im zweiten Durchgang konnte Michelsberg dann wieder etwas wegziehen. Hartmann verlor mit 1:3 gegen Merle und auch das zweite Einzel von Andreas Achternbosch ging kampflos an die Gäste. Die Mitte des TTC zeigte sich aber erneut stark. Valentin Best beherrschte Marc Diehl und gewann sicher mit 3:0 und auch Marc Luckhart konnte mit 3:0 gegen Lamps gewinnen.

Einen Krimi zeigte dann Jona Henrich. Nach fünf hart umkämpften Sätzen konnte er sich mit 3:2 (11:9) gegen Moritz durchsetzen und zum 7:7 ausgleichen. Im letzten Einzel konnte Matthias Orth seine Satzführungen nicht nutzen und verlor gegen Beckmann mit 1:3.

Mit 7:8 ging es ins Schlussdoppel, hier konnten Luckhart/Hartmann aber nur im ersten Satz mithalten, verloren am Ende aber zu Recht mit 0:3 gegen Merle/Holland-Jopp.

Unterm Strich stand am Ende eine gute Leistung und ein Ergebnis mit dem man vorher nicht rechnen konnte. Dennoch trauerte man auch ein wenig den ausgelassenen Chancen nach, denn ein Remis wäre sicherlich möglich und auch verdient gewesen.

Punkte TTC: Luckhart/Hartmann, Best (2), Luckhart (2), Henrich (2)