Spielberichte TTC 1

Todenhausen bezwingt sensationell ehemaligen Hessenligisten!!

Eigentlich hatte man sich vor dem Spiel nicht viel ausgerechnet. Während man selbst den Klassenerhalt als Ziel hat, geht es für Ihringshausen um den direkten Wiederaufstieg in die Hessenliga. Doch das Spiel begann gleich mit einer Überraschung. Luckhart/Best konnten das Spitzendoppel der Gäste mit 15:13 im 5 Satz bezwingen und auch Achternbosch/ Hartmann konnten sich in 5 Sätzen durchkämpfen. Knapp/Hofmann unter-lagen hingegen in 4 Sätzen.

Vorne lieferte Andreas Achternbosch eine ganz starke Leistung ab und gewann klar mit 3:0 gegen Pravych und auch Rasul Hartmann schnupperte gegen die Nummer 1 der Gäste an einem Erfolg. Er unterlag dann aber knapp mit 2:3. Die Mitte konnte ausgeglichen gestaltet werden. Marc Luckhart verlor mit 1:3, während sich Marc Hofmann mit 3:1 durchsetzen konnte. Valentin Best zeigte anschließend eine starke Leistung. Er konnte 3:1 gegen Häfner gewinnen, während Alexander Knapp, der für den verletzten Jona Henrich eingesprungen war, in 3 Sätzen unterlag.

Mit 5:4 ging es in den 2. Durchgang und wer glaubte jetzt würde sich dann doch der Favorit durchsetzen, der hatte sich getäuscht. Im Gegenteil, Andreas Achternbosch gewann souverän in 3 Sätzen gegen Drexler und auch Rasul Hartmann konnte deutlich mit 3:0 gegen Pravych gewinnen. Marc Luckhart hatte anschließend wenig Mühe und gewann mit 3:0 gegen Diaz-Breidenstein. Marc Hofmann hatte nun den Sieg auf der Kelle, unterlag aber noch mit 1:3. Valentin Best war an diesem Tag aber nicht zu schlagen und setzte sich in 5 setzen gegen Wollenhaupt durch.

Dadurch war der erste Sieg in der Verbandsliga perfekt!

Punkte TTC: Achternbosch/Hartmann, Luckhart/Best, Achternbosch 2, Hartmann, Luckhart, Hofmann, Best 2

Todenhausen zieht sich zum Verbandsligaauftakt achtbar aus der Affäre.

Gegen den Meisterschaftskandidaten aus Lüdersdorf konnten Achternbosch/Hartmann ihr Doppel mit 3:0 gewinnen, während Luckhart/Best mit 0:3 unterlagen. Im Doppel 3 ging es dann wesentlich enger zu, Henrich/Hofmann verloren leider knapp mit 2:3.

Vorne verlor dann Andreas Achternbosch mit 0:3 gegen Schubert, während Rasul Hartmann an einer Überraschung gegen den Spitzenspieler der Gäste Nikolas Schade vorbeischrammte und in 5 Sätzen unterlag. Die Mitte konnte Marc Hofmann ausgeglichen gestalten, er gewann nach bärenstarker Leistung mit 3:0 gegen Mangold, bei einer Niederlage von Luckhart. Auch im dritten Parkkreuz punktete der TTC. Jona Henrich konnte sich hier mit 3:1 gegen Palermo durch, während Valentin Best mit 1:3 das Nachsehen hatte.

Im zweiten Durchgang ließ der Favorit nichts mehr zu. Alle drei Einzel gingen an die Gäste was am Ende ein 3:9 aus Sicht des TTCs bedeutete.

Punkte TTC: Achternbosch/Hartmann, Hofmann, Henrich

doppel best luckahrtTTC Richelsdorf – TTC Herren I 4:9

TTC Sebbeterode/Winterscheid – TTC Herren 5:9 

Im ersten Spiel des Wochenendes ging es zum Auswärtsspiel nach Richelsdorf. Die Gastgeber konnten dabei nur arg gebeutelt mit 5 Spielern antreten. Trotzdem galt es die Spannung hoch zu halten.

Zu Beginn konnten die Doppel erneut positiv gestaltet werden. Achternbosch/Hartmann gewannen ihr Spiel mit 3:0 während Luckhart/Best mit 0:3 unterlagen. Das Doppel 3 ging dann kampflos an den TTC. Vorne landete der angeschlagene Marc Luckhart mit einem 3:0 gegen Marvin Schubert einen wichtigen Sieg, während Andreas Achternbosch knapp mit 1:3 gegen Hansi Schubert verlor.

Jona Henrich (3:0 gegen Rhein), Rasul Hartmann (3:1 gegen Reimuth) und Valentin Best (3:0 gegen Novak) bauten den Vorsprung dann aus. Marc Hofmann gewann sein Einzel kampflos. Mit 7:2 ging es in den zweiten Durchgang. Andreas Achternbosch unterlag knapp mit 1:3 gegen Marvin Schubert und auch Marc Luckhart musste sich knapp mit 2:3 geschlagen geben. Auf das mittlere Parkkreuz war aber verlass. Rasul Hartmann gewann mit 3:1 gegen Rhein und auch Jona Henrich konnte erneut punkten. Er gewann mit 3:2 gegen Reimuth. Am Ende stand ein wichtiger 9:4 Auswärtserfolg zu Buche. 

Am verschneiten Sonntagmorgen ging es dann beim letzten Spiel der Hinrunde gegen die Gastgeber aus Sebbeterode. Dabei musste der kurzfristige Ausfall von Jona Henrich kompensiert werden. Er wurde durch Matthias Orth ersetzt.

Auf seine Doppel kann sich der TTC dieser Saison bisher verlassen. Erneut konnte man mit 2:1 in Führung gehen. Dabei verloren Achternbosch/Hartmann ihr erstes Doppel der Saison knapp mit 8:11 im Fünften gegen Diehl/Heynmöller. Dafür konnten Luckhart/Best überraschen und Schwalm/Ferreau mit 3:1 bezwingen. Das neuformierte Doppel 3 Hofmann/Orth gewannen ihr Spiel deutlich mit 3:0 gegen Otto/Faust.

Auch in den ersten Einzeln war der TTC gleich hellwach. Marc Luckhart konnte die Nummer Eins der Gastgeber Christoph Ferreau mit 3:1 besiegen und auch Andreas Achternbosch punktete mit 3:1 gegen Schwalm. Marc Hofmann musste ins mittlere Parkkreuz aufrücken und unterlag hier knapp mit 1:3 gegen Diehl. Rasul Hartmann baute den Vorsprung wieder auf 5:2 aus und gewann mit 3:0 gegen Otto.

Hinten gingen dann beide Einzel an die Gastgeber. Matthias Orth unterlag mit 1:3 gegen Heynmöller und Valentin Best hatte beim gleichen Ergebnis gegen Faust das Nachsehen.

Mit knapper 5:4 Führung ging es in den zweiten Durchgang. Andreas Achternbosch konnte hier erneut mit 3:1 triumphieren und auch Marc Luckhart konnte nach 0:2 Rückstand das Spiel noch zum 3:2 drehen.

Rasul Hartmann musste anschließend gegen Diehl gratulieren, er verlor mit 1:3. Dafür hatte Marc Hofmann gegen Otto keine Probleme und sicherte mit seinem 3:0 Erfolg schon mal den Teilerfolg. Den Punkt zum Sieg und zur Herbstmeisterschaften sicherte dann Valentin Best im Krimi gegen Heynmöller (12:10 im Fünften)

 

Punkte gegen Richelsdorf: Achternbosch/Hartmann, Henrich/Hofmann, Luckhart, Hartmann 2, Henrich 2,Hofmann, Best

Punkte gegen Sebbeterode: Luckhart/Best, Hofmann/Orth, Achternbisch 2, Luckhart 2, Hartmann, Hofmann, Best

 

Mit 20:2 Punkten überwintert der TTC damit an der Tabellenspitze. Besonders hervorzuheben sind dabei die starken Doppel. Mit 26:9 stellt man hier die Beste Bilanz aller Mannschaften. Achternbosch/Hartmann mit 12:1 und Hofmann/Henrich mit 8:0 agierten hier äußerst sicher. Aber auch das Doppel 2 Luckhart/Best kann mit ihrer 4:7 Bilanz zufrieden sein.

In den Einzeln zeigte sich der TTC sehr ausgeglichen. Kein Spieler weist eine negative Bilanz auf, wobei man durchaus noch Steigerungspotential hat und damit hoffnungsvoll auf die Rückrunde blicken kann. 

Vielen Dank auch nochmal an unsere tollen Zuschauer. Nicht nur bei Heimspielen war die Halle immer gut gefüllt, auch auswärts konnte man immer auf Unterstützung bauen.

 

Auch die Gäste vom TTV Altenbrunslar/Wolfershausen konnten den Siegeszug unserer ersten Mannschaft nicht stoppen. Durch die gleichzeitige Niederlage vom bisherigen Spitzenreiter Felsberg steht das Team kurz vor Ende der Hinrunde an der Tabellenspitze und kann sich berechtigte Hoffnungen auf die „Herbstmeisterschaft“ machen. 

Das Spiel am Freitagabend verlief sehr deutlich zu Gunsten unserer Mannschaft. Durch drei klare Doppelgewinne von Achternbosch/Hartmann, Luckhart/Best und Henrich/Hofmann hatte man direkt einen komfortablen Vorsprung. In den Einzeln geriet dieser dann auch nicht mehr in Gefahr. Lediglich Andreas Achternbosch musste im ersten Durchgang seinem Gegner gratulieren. Marc Luckhart, Rasul Hartmann, Jona Henrich, Marc Hofmann und Valentin gewannen Ihre Partien alle deutlich. 

Somit ging es beim Spielstand von 8:1 in den zweiten Einzeldurchgang. Hier kam es im Spitzenpaarkreuz zu den beiden engsten Partien des Tages. Andreas Achternbosch und Marc Luckhart unterlagen hier leider jeweils knapp mit 2:3 im Entscheidungssatz. Somit war es dem überragenden Rasul Hartmann vorbehalten, den Siegpunkt zum 9:3 Endstand für unsere erste Mannschaft zu erspielen. 

Am kommenden Wochenende stehen noch zwei Begegnungen aus. Am Freitag steht um 20:00 Uhr gegen Richelsdorf das letzte Heimspiel der Hinrunde auf dem Programm.

Am Sonntagmorgen muss die Mannschaft dann noch zum Auswärtsspiel nach Gilserberg, wo man auf die Mannschaft von Sebbeterode/Winterscheid trifft. 

Spielgewinne:

Achternbosch/Hartmann, Luckhart/Best, Henrich/Hofmann, Marc Luckhart, Rasul Hartmann (2), Jona Henrich, Marc Hofmann, Valentin Best

 

Hartmann macht den Deckel drauf!

Gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer aus Felsberg konnte man mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung die Überraschung schaffen. Dabei sagt das Ergebnis nicht ganz aus, wie eng das Spiel tatsächlich war. 

Zu Beginn erwischte der TTC einen perfekten Start. Alle 3 Doppel konnten gewonnen werden. Besonders Marc Luckhart und Valentin Best zeigten eine starke Leistung beim 3:2 über das Spitzendoppel der Gäste Engel/Hoyer. Achternbosch/Hartmann 3:2 gegen Ebert /Eckel und Henrich/Hofmann 3:0 gegen Kuhn/Menezes erspielten eine 3:0 Führung. 

In den Einzeln schien es dann so weiter zu gehen. Andreas Achternbosch konnte Ebert mit 3:0 bezwingen und auch Marc Luckhart führte bereits mit 2:0 gegen Engel, konnte die Führung aber nicht ins Ziel bringen und verlor noch mit 2:3. Rasul Hartmann drohte dann das gleiche Schicksal. Auch er führte bereits mit 2:0 gegen Kuhn, verlor ebenfalls die Sätze 3 und 4 jeweils mit 9:11, hatte dann im entscheidenden Satz aber mit 11:8 das bessere Ende für sich. Jona Henrich kam in seinem Einzel gegen Hoyer nicht zurecht und verlor mit 0:3, dafür konnte Marc Hofmann den Vorsprung wieder ausbauen und 3:0 gegen Eckel gewinnen. Im letzten Spiel des ersten Durchganges wurde es nochmal richtig spannend. Valentin Best spielte phasenweise groß auf, am Ende fehlte allerdings das Quäntchen Glück und er unterlag mit 11:13 im fünften Satz. 

Mit 6:3 ging es in den zweiten Durchgang. Andreas Achternbosch tat sich zu Beginn gegen die Spitzenspielerin der Gäste sehr schwer, konnte sich dann aber auch mit der Unterstützung der vielen Zuschauer im Rücken immer wieder zurück kämpfen und nach dem Punktgewinn zum 15:13 im fünften Satz seinen Erfolg feiern.

Die Vorentscheidung besiegelte dann Marc Luckhart. Er bezwang Ebert mit 3:1 und baute die Führung auf 8:3 aus. 

Anschließend bestätigte Rasul Hartmann seine ansteigende Form und hatte im letzten Einzel des Tages wenig Mühe und konnte Hoyer mit 3:1 bezwingen und damit den Erfolg gegen die favorisierten Gäste sicherstellen. 

Spielgewinne TTC 1:

Achternbosch/Hartmann, Luckhart/Best, Henrich/Hofmann, Achternbosch 2, Luckhart, Hartmann 2,Hofmann

Nächsten Freitag 01.12.kommt es zum letzten Heimspiel der Hinrunde. Gegen den letztjährigen Verbandsligisten Altenbrunslar-Wolfershausen gilt es die guten Leistungen der letzten Spiele zu bestätigen.

Achternbosch stark bei Auswärtserfolg!

Gegen die dezimierte Mannschaft aus Röhrenfurth (die Nummer 1, Florian Beck fehlte) konnte der TTC einen deutlichen Erfolg feiern.

Zu Beginn setzten sich Achternbosch/Hartmann mit 3:1 gegen Lengemann/Bindszus durch, während Luckhart/Best mit dem gleichen Ergebnis unterlagen. Das Doppel 3 ging dann kampflos an den TTC, da die Nummer 4 der Gastgeber verletzungsbedingt nicht antreten konnte. Vorne war die Partie dann ausgeglichen. Marc Luckhart musste gegen Riedemann eine Niederlage einstecken, dafür punktete Andreas Achternbosch mit einem 3:1 gegen Lengemann. Für Jona Henrich war dann nichts zu holen, er verlor mit 0:3 und die Gastgeber konnte zum 3:3 Zwischenstand ausgleichen.

Nun galt den Gegner nicht ins Rollen kommen zu lassen und dagegen zu halten. Das gelang auch gut. In der Folge konnten alle Einzel gewannen werden. Rasul Hartmann gewann sein Einzel kampflos, Valentin Best 3:0 gegen Schnabel und Marc Hofmann 3:0 gegen Albert, somit sicherten sie die 6:3 Halbzeitführung. Im zweiten Durchgang konnte der starke Andreas Achternbosch die Nummer 1 der Gastgeber, Niklas Riedemann, mit 3:0 bezwingen und auch Marc Luckhart gewann ebenfalls mit 3:0 gegen Lengemann. Den Punkt zum 9:3 holte dann Rasul Hartmann im einzigen 5-Satz Spiel des Tages gegen Bindszus.

Punkte TTC:

Achternbosch/Hartmann , Henrich/Hofmann, Achternbosch 2, Luckhart, Hartmann 2, Hofmann, Best

 

Am nächsten Freitag, den 24.11.2017 um 20:00 Uhr kommt der ungeschlagene Tabellenführer Eintracht Felsberg, mit der ehemaligen Bundesligaspielerin Christine Engel an der Spitze, nach Frielendorf in die Turnhalle der Palmbergschule. Der TTC wird aber versuchen mit seinen tollen Zuschauern im Rücken seine Außenseiterchancen zu nutzen.

9 7Hofmann führt TTC zum Sieg!

Gegen die favorisierten Gäste aus Lax Bad Hersfeld konnte nach langem Kampf ein wichtiger Erfolg verbucht werden. Auch wenn der ehemalige Verbandsligist seine wohl aktuell stärkste Mannschaft aufbieten konnte, startete der TTC gut. Achternbosch/Hartmann mit 3:2 gegen Borken/Wagner und Hofmann/Henrich 3:1 gegen Stezjuk/Quant holten die erste Führung heraus bei einer Niederlage von Luckhart/Best gegen das bis dahin ungeschlagene Spitzendoppel der Gäste.

Andreas Achternbosch konnte dann auf 3:1 erhöhen, doch das war es dann erst mal mit den Erfolgen. Marc Luckhart kam zu spät in sein Spiel und verlor gegen den Top Mann der Liga mit 1:3 und auch Rasul Hartmann musste nach dem 1:3 gegen Stezjuk gratulieren. Jona Henrich machte es dann spannend. Er lag bereits mit 0:2 gegen den in der Mitte noch ungeschlagenen Michael Borken zurück, kämpfte sich aber nochmal ran und führte auch zu Beginn des fünften Satzes. Es sollte aber nicht ganz reichen, am Ende unterlag er mit 8:11.

Hinten war dann die Partie ausgeglichen. Marc Hofmann gewann in 5 Sätzen gegen Quant, wobei die 3 gewonnen Sätze mit 11:8, 11:3 und 11:2 deutlich ausfielen.Valentin Best musste zum Abschluss des ersten Durchgangs gegen den ehemaligen Kasseler Zweitligaspieler Klaus Wagner ran und tat sich im ersten Satz auch noch schwer, konnte dann aber den zweiten deutlich für sich entscheiden und führte auch im dritten eigentlich schon sicher. Wagner kam aber zurück ins Spiel und drehte das Einzel noch zum 3:1.