Spielberichte TTC 2

Im verlegten Spiel der Herren Bezirksklasse Gr. 7 traf der TTC 1952 Todenhausen II am vergangenen Samstag im 3. Saisonspiel auf den SC Neukirchen 1864. Die Gäste entführten bei diesem äußerst knappen Mannschaftskampf beim 8:8 einen Punkt. Das letzte Match des Tages gewann das Schlussdoppel Petrausch / Klippert, welches durch diesen Sieg das Unentschieden für das Heimteam sicherte. Garant für diese Punkteteilung war insbesondere das untere Paarkreuz des Auswärtsteams, das in allen vier Einzeln ungeschlagen blieb. Nach der Begrüßung durch die Mannschaftsführer ging es los. Auf dem falschen Fuß erwischten Petrausch / Klippert ihre Gegner Kozlewski / Hennighausen beim eindeutigen 3:0-Erfolg. Einen Punkt auf der Seite der Gäste mussten Nickel / Kleinkauf nachfolgend bei der 1:3-Niederlage gegen Ritter / Schade hinnehmen. Gekämpft bis zum Schluss hatten nachfolgend Meiser / Hirsch im Match gegen Sauer / Ritter, mussten jedoch trotzdem ein 2:3 unterschreiben. Beachtenswert war das Ergebnis des fünften Satzes, den Sauer / Ritter mit dem kleinstmöglichen Vorsprung von nur zwei Punkten gewannen. Die Anzeigetafel zeigte nun ein 1:2. Weiter ging es anschließend mit den Einzel-Matches. Beim 3:1-Erfolg von Andreas Petrausch gegen Louis Ritter ging nur der erste Satz verloren. Beim 3:1-Erfolg von Magnus Klippert gegen Michael Kozlewski ging nur der Satz 1 verloren. Wenig später ging das mittlere Paarkreuz bei einem Spielstand von 3:2 an den Tisch. In einem sehr ausgeglichenen Spiel bezwang Michael Nickel Dominic Schade in fünf Sätzen. Beim folgenden 3:0 gegen Maik Sauer fand Karsten Meiser von Anfang an die richtige Taktik in seinem Spiel. Bevor sich dann wenig später das untere Paarkreuz gegenüberstand, hatte das Spiel zu diesem Zeitpunkt einen Zwischenstand von 5:2. Hin und her wogte die Begegnung zwischen Maximilian Hirsch und Martin Hennighausen, bevor das 2:3 feststand. Die richtige Taktik fehlte Christian Kleinkauf bei seiner 0:3-Niederlage gegen Torben Ritter ab dem Start. Vor dem Spitzeneinzel stand der Mannschaftskampf somit 5:4. Mit nur einem Satzverlust ging Andreas Petrausch gegen Michael Kozlewski durchs Ziel, denn das Spiel endete mit einem 3:1-Erfolg. Gekämpft bis zum Schluss hatte nachfolgend Magnus Klippert in der Begegnung gegen Louis Ritter, musste jedoch trotzdem ein 2:3 unterschreiben. Nur einen Satz verlor wiederum Michael Nickel bei seinem Sieg gegen Maik Sauer und holte somit einen wichtigen Punkt für seine Mannschaft. Nach dem Einzel der Dreier stand es nun 7:5. Fünf Sätze beharkten sich Karsten Meiser und Dominic Schade, bevor der Gast einen Matchball nutzte und den 3:2-Sieg perfekt machte. Bei seiner Drei-Satz-Niederlage gegen Torben Ritter wurden Maximilian Hirsch ganz klar die Grenzen aufgezeigt. Gekämpft bis zum Schluss hatte nachfolgend Christian Kleinkauf im Match gegen Martin Hennighausen, musste jedoch trotzdem ein 2:3 unterschreiben. Auch der Ausgang des letzten Satzes mit nur zwei Punkten Unterschied zeigt, wie eng umkämpft das Einzel insgesamt war. Im abschließenden Schlussdoppel ging es dann um alles. Bevor die beiden Doppel final gegenübertraten, stand es 7:8 für die Gäste. Nach anfänglichem Satzrückstand konnten Petrausch / Klippert die Partie gegen Ritter / Schade noch in vier Sätzen, also mit 3:1 für sich entscheiden. Damit fand das gesamte Spiel diesmal keinen Sieger.

Punkte TTC: Petrausch / Klippert (2), A. Petrausch (2), M. Klippert, M. Nickel (2), K. Meiser

Quelle: www.mytischtennis.de

Im Spiel der Herren Bezirksklasse Gr. 7 traf die Mannschaft des SV 1961 Dorheim am vergangenen Freitag im 1. Saisonspiel auf die Mannschaft des TTC 1952 Todenhausen II. Die Gäste entführten bei ihrem 9:3-Erfolg dabei die Punkte nach ca. 2 Stunden ohne allergrößte Mühe.

Garanten für den Sieg im Auswärtsspiel waren Schneider und Klippert, die in allen vier Einzeln und im Doppelmatch ungeschlagen blieben.

Das Spiel lief wie folgt ab: Lange dagegenhalten konnten Ritter / Waßmuth beim 2:3 gegen Schneider / Hirsch. Das Spiel verloren sie dennoch im 5. Satz. Flohr / Grabs verloren ihr Match gegen Klippert / Nickel chancenlos in drei Sätzen. Umkämpft war am Nachbartisch die Partie zwischen Eberhardt / Busch und Hofmann / Meiser, ehe sich die Gastgeber in fünf Sätzen durchsetzen konnten.

Der finale Durchgang endete hierbei im Übrigen mit nur zwei Punkten Unterschied. Die Anzeigetafel zeigte also ein 1:2. Weiter ging es anschließend mit den Einzel-Matches. Nach gewonnenem ersten Satz gab danach Axel Flohr das Spiel gegen Thorsten Hofmann noch aus der Hand und verlor mit 1:3. Matthias Ritter versäumte es wenig später mit einem 1:3 gegen Jens Schneider einen Punkt für sein Team zu erspielen. Einen Moment später ging es beim Spielstand von 1:4 weiter, als das mittlere Paarkreuz den Mannschaftskampf weiterführte. Nur einen Satz verlor dagegen Wolfgang Eberhardt bei seinem Sieg gegen Michael Nickel und holte somit einen wichtigen Punkt für seine Mannschaft.

Zu wenig spielerische Mittel hatte indes danach Alexander Grabs letztlich parat, um Magnus Klippert ernsthaft zu gefährden, somit stand es am Ende 0:3. Im Anschluss stand sich das untere Paarkreuz bei einem Spielstand von 2:5 gegenüber und kreuzte die Schläger. Deutlich war die folgende Drei-Satz-Pleite von Reiner Waßmuth gegen Maximilian Hirsch. Nichts zu bestellen hatte Norbert Busch beim 5:11, 3:11, 3:11 gegen Karsten Meiser. Es folgte das Spiel der nominell besten Spieler. Axel Flohr verlor sein Spiel gegen Jens Schneider chancenlos in drei Sätzen. Matthias Ritter besiegelte wiederum mit einem 3:1 gegen Thorsten Hofmann einen Punkt für sein Team. Wolfgang Eberhardt verlor dann seine Partie gegen Magnus Klippert chancenlos mit 3:11, 7:11, 9:11. Der 9:3 Mannschaftssieg war unter Dach und Fach. Die Mannschaft des Todenhausen II wird nach diesem Erfolg versuchen, beim nächsten Spiel gegen den SC RW 1959 Riebelsdorf II am 25.09.2021 an den Erfolg anzuknüpfen.

Punkte TTC: Klippert / Nickel (1), Schneider / Hirsch (1), J. Schneider (2), T. Hofmann (1), M. Klippert (2), M. Nickel (0), K. Meiser (1), M. Hirsch (1)

Quelle: myTischtennis

Das Team um Captain Michael Nickel ging mit Michael Kappler an Position 6 an den Start und sicherte sich durch eine grandiose Aufholjagd nach 0:4 Rückstand den ersten Punktgewinn der laufenden Saison. An der Spitze (Ver-)Orth(-ete) Matthias sich zunächst gegen Nadler, dem er in einem packenden Spiel leider den Sieg überlassen musste. Parallel war Petrausch der Sieg gegen Wildner nicht vergönnt (9:11 im Entscheidungssatz). Danach (Ver-)Klippert(-e) sich Magnus und Jens verlor, zwar nicht im "Schneider", sein Spiel. Anschließend bewies Michael gegen Lohr dessen Nickelallergie und setzte sich, mit vielen Füchsen, verdient durch und parallel ließ VokuHila Kappler Fürmeier keine Chance. Zum Pausentee stand es 2:4 gegen uns. Anschließend verklipperte Orth Wildner zwar nicht, (-ver-)orth(-ete) aber eine klaren Sieg im Spitzeneinzel. Andreas zeigte sich von Nadlers Spielstil wenig b(p)e(t)rausch(t), verlor allerdings sehr knapp in vier Sätzen und haderte mit seiner Niederlage. Kappler hatte in einem vorgezogenen Einzel, trotz besserer Frisur, bereits gegen Lohr verloren, sodass nun Jens, Magnus und Michael unter Druck standen, um den ersten Saisonpunkt zu holen. Jens setzte sich (fast im Schneider) gegen Burkhardt durch, Magnus Klippert(e) sich gegen Winkel zum wichtigen Sieg und Captain Nickel bewies, dass auch Fürmeier an einer Nickelallergie leidet und setzte sich ebenfalls durch. So wurde, dank starkem Teamgeist, der erste Punkt vor heimischer Kulisse gefeiert.

Punkte für TTC: Nickel (2x), Orth, Schneider, Klippert, Kappler.

Die Mannschaft startete ohne Andi Petrausch und Martin Thiery in die Partie, für die Patrick Möller und Michael Kappler ins Team rückten, die das hintere Paarkreuz gegen den Favoriten aus Treysa ausgeglichen gestalteten. An der Spitze mussten sich Orth und Schneider den beiden Akteuren zu Beginn geschlagen geben, während Michael Nickel mit seiner Niederlage gegen Salin haderte. Kurgänger Magnus klippert(e) sich zum Anschlusstreffer, ehe Patrick Möller in einem starken Spiel einen 0:2 Satzrückstand wettmachte und noch triumphierte. An der Spitze gewann dann Matthias Orth gegen Heinmöller ein spannendes Match, ehe Michael Nickel und Magnus Klippert ihre Einzel nicht gewinnen konnten und der verdiente Sieg für die Gäste aus Treysa trotz des Sieges von Michael Kappler feststand - "ein Unentschieden wäre drin gewesen", haderte der Kapitän der Todenhäuser nach Spielende.

Punktgewinne TTC: Orth, Klippert, Möller, Kappler.

Unter "normalen" Umständen könnte der TTC mit diesem Ergebnis zufrieden sein, betrachtet man jedoch die Aufstellung des Gegners, so wäre ein Punktgewinn mehr als möglich gewesen, startete Fritzlar doch mit drei Ersatzleuten in Frielendorf. Es entwickelte sich eine enge Partie zwischen den beiden Mannschaft, die Schneider (nach 10:4 Führung in der Mitte) und Nickel im hinteren Paarkreuz hätten erfolgreich gestalten können/müssen?! So kam es allerdings zur verdienten Niederlage zum Saisonauftakt, bei dem sowohl im vorderen Paarkreuz als auch in der Mitte keine Punktedominanz zu erzielen war. Das entscheidende Spiel zum Punktgewinn verlor Kapitän Michael Nickel, sodass man zum Saisonauftakt gegen die ersatzgeschwächten Favoriten leider leer ausging.

Punkte für TTC: Scheider, Petrausch, Klippert (2x), Nickel

Beim ungeschlagenen Tabellenführer aus Riebelsdorf schlug sich die zweite Mannschaft, die ohne Kapitän Alexander Knapp und Matthias Orth antreten musste, wacker. Die Vertretung der beiden übernahmen Michael Nickel und David Strenzel.

In den Eingangsdoppeln konnte sich unser Duo Klippert/Ponzer mit einem 3:1 Sieg durchsetzten. In den Einzeln wurden die Gastgeber Ihrer Favoritenrolle dann aber vollends gerecht. Julian Klippert konnte hier einen Einzelzähler erspielen. In den weiteren Partien konnte noch einige Satzgewinne eingefahren werden, zu weiteren Gegenpunkte reichte es aber nicht mehr.

Spielgewinne: Klippert/Ponzer, Julian Klippert

Den zweiten Sieg in der Saison konnte die zweite Mannschaft im Heimspiel gegen den TSV Röhrenfurth verbuchen. Dabei profitierte das Team allerdings auch vom Ausfall von Röhrenfurths vorderem Paarkreuz. Die Nummer eins der Gäste gab seine Spiele verletzungsbedingt kampflos ab, die Nummer zwei fehlte krankheitsbedingt komplett.

Den Gästen gelang es aber trotzdem, die Partie lange offen zu halten. So gingen beide ausgespielten Doppel sowie jeweils ein Einzel im mittleren und hinteren Paarkreuz an die Gäste. Hier verhinderte Jens Schneider nach einem 0:2 Satzrückstand noch mit einer Energieleistung die Niederlage. Auch Maximilian Hirsch zeigte eine starke Leistung und siegte verdient mit 3:1. Im zweiten Durchgang kippte die Partie dann endgültig zu Gunsten des TTC´s. Nachdem Matthias Orth souverän im vorderen Paarkreuz siegte, legte Alexander Knapp im mittleren Paarkreuz nach. Den entscheidenden Punkt holte dann der strak aufspielende Jürgen Ponzer. Nachdem er im ersten Durchgang noch knapp im Entscheidungssatz unterlegen war, drehte er nun den Spieß um und holte mit 11:9 im fünften Satz den umjubelten neunten Punkt.

Spielgewinne: Klippert/Knapp, Julian Klippert (2), Matthias Orth (2), Alexander Knapp, Jens Schneider, Jürgen Ponzer, Maximilian Hirsch