KW 44_2021/22

  • TTC Jungen 18 – TSV Obermöllrich/Cappel   5:5

    Ohne Marco Schneider und Fritz Salin, für die Kevin Weidauer an die Platte ging, holte unsere Mannschaft ein Unentschieden. Überragender Spieler war dabei einmal mehr Karl-Florian Albert mit drei Einzelsiegen und dem Erfolg im Doppel an der Seite von Lukas Kraft. Den fünften Zähler steuerte Lukas Kraft im Einzel bei. Kevin Weidauer sammelte Erfahrung gegen ältere Gegner und konnte auch einen Satzgewinn verzeichnen.

    Punkte TTC: Albert/Kraft, Karl-Florian Albert (3), Lukas Kraft

  • Jungen 15 mit Sieg im Pokal und Remis in der Liga

    Jungen 15 Kreisliga

    TTC Jungen 15 – SC RW Riebelsdorf   5:5

    Eine Punkteteilung gab es auch für die Jungen 15 Mannschaft gegen die Gäste aus Riebelsdorf. Nach dem Erfolg im Eingangsdoppel von Aaron Becker und Ronja Schneider verliefen die Einzel auch sehr spannend. Mit seinem zweiten Einzelerfolg an diesem Tag blieb es Aaron Becker vorbehalten, den Zähler zum Unentschieden zu erspielen. Sehr zu überzeugen wusste auch Justus Rohde, der eigentlich bei den Jungen 13 spielt und für Kevin Weidauer einsprang. Bei seinem Debüt in der Jungen 15 Mannschaft gelangen Ihm dabei gleich zwei Einzelerfolge.

    Punkte TTC: Becker/Schneider, Aaron Becker (2), Justus Rohde (2)

     

    Jungen 15 Kreisliga Pokal

    Tuspo Ziegenhain – TTC Jungen 15   0:4

    Im Pokalwettbewerb trat unsere Jungen 15 Mannschaft am Samstagmorgen in Ziegenhain an und feierte durch den 4:0 Erfolg den Einzug in die nächste Runde. Das Ergebnis sieht dabei deutlicher aus, als es der Spielverlauf gewesen ist. So zeigten Aaron Becker und Ronja Schneider in Ihren Einzeln gute Nerven, als sie sich jeweils knapp im Entscheidungssatz behaupten konnten. Kevin Weidauer hatte sein Einzel beim 3:0 klar im Griff und auch im Doppel mit Aaron Becker gab es einen 3:0 Erfolg.

    Punkte TTC: Weidauer/Becker, Kevin Weidauer, Aaron Becker, Ronja Schneider

  • TTC Sebbeterode/Winterscheid – TTC Herren   4:9

    Das war eine gute Leistung: Nach rund 4 Stunden stand der 9:4-Auswärtserfolg des TTC 1952 Todenhausen im Spiel der Herren Bezirksliga Gr. 4 beim TTC Sebbeterode-Winterscheid endgültig fest. Die Gäste profitierten in ihrem 3. Saisonspiel am Samstagnachmittag unter anderem davon, dass der TTC Sebbeterode-Winterscheid mit einem Ersatzpieler antrat. Eine sichere Bank war an diesem Tag insbesondere das mittlere Paarkreuz des Auswärtsteams, welches alle Einzel siegreich gestaltete und damit zum Erfolgsgaranten wurde.

    Los ging es mit den Doppeln. Zwischenzeitlich mussten Kolb / Faust zwar einen Satz abgeben, fuhren ihr Spiel gegen Best / Schneider aber trotzdem sicher mit 3:1 ein. Lange dagegenhalten konnten nachfolgend Viehmeier / Heynmöller beim 2:3 gegen Luckhart / Hofmann. Das Spiel verloren sie dennoch im 5. Satz. Völlig ungefährdet war jedoch der Sieg von Plamper / Vestweber gegen Klippert / Gill nicht, aber mehr als ein Satz ging beim 11:5, 11:1, 7:11, 11:8 nicht verloren. Nach den anfänglichen Partien gingen nun der Topspieler der Heimmannschaft und die Nummer 2 des Gästeteams bei einem Stand von 2:1 an den Tisch. 11:8, 15:17, 11:6, 1:11, 8:11 hieß es am Ende, als Christian Viehmeier und Marc Hofmann am Tisch die Schläger kreuzten. Deutlich war die 0:3-Pleite von Kim Heynmöller gegen Marc Luckhart. Kurz später ging das mittlere Paarkreuz bei einem Spielstand von 2:3 an den Tisch. Bei der 1:3-Niederlage gegen Julian Klippert hatte Otto Plamper nur im ersten Satz eine Chance. Beim anschließenden 0:3 gegen Valentin Best fand Martin Kolb von Anfang an keine Mittel und Wege, um das Spiel erfolgreich zu gestalten. Bevor sich dann wenig später das untere Paarkreuz begegnete, hatte das Spiel zu diesem Zeitpunkt einen Zwischenstand von 2:5. Michael Faust hatte im Einzel gegen Jens Schneider am Ende beim 3:1 die Nase vorn und steuerte somit einen Punkt für das Team bei. Klaus Vestweber bekam seinen Gegner Wolfgang Gill indessen beim deutlichen 8:11, 10:12, 6:11 nie in den Griff. Vor dem Duell der Einser stand es mittlerweile 3:6. Nicht wirklich einen Fuß auf die Erde bekam im Gegenzug Christian Viehmeier anschließend bei der deutlichen 0:3 Niederlage gegen Marc Luckhart. Ein hartes Stück Arbeit hatte daraufhin Kim Heynmöller beim 2:11, 11:8, 12:10, 6:11, 11:8 gegen Marc Hofmann zu verrichten. Deutlich war hingegen die Drei-Satz-Pleite von Otto Plamper gegen Valentin Best. Die Spielstandsanzeige vor dem Spiel der beiden Vierer zeigte ein 4:8. Ein hartes Stück Gegenwehr konnte Martin Kolb beim 2:3 gegen Julian Klippert leisten. Am Ende verlor er jedoch knapp. Der Erfolg im letzten Spiel führte somit zum 9:4-Auswärtssieg.

     

    Punkte TTC: Luckhart / Hofmann, M. Luckhart (2), M. Hofmann, V. Best (2), J. Klippert (2), W. Gill

    Quelle: www.mytischtennis.de

  • TTC Herren  II – SC Neukirchen   8:8

    Im verlegten Spiel der Herren Bezirksklasse Gr. 7 traf der TTC 1952 Todenhausen II am vergangenen Samstag im 3. Saisonspiel auf den SC Neukirchen 1864. Die Gäste entführten bei diesem äußerst knappen Mannschaftskampf beim 8:8 einen Punkt. Das letzte Match des Tages gewann das Schlussdoppel Petrausch / Klippert, welches durch diesen Sieg das Unentschieden für das Heimteam sicherte. Garant für diese Punkteteilung war insbesondere das untere Paarkreuz des Auswärtsteams, das in allen vier Einzeln ungeschlagen blieb. Nach der Begrüßung durch die Mannschaftsführer ging es los. Auf dem falschen Fuß erwischten Petrausch / Klippert ihre Gegner Kozlewski / Hennighausen beim eindeutigen 3:0-Erfolg. Einen Punkt auf der Seite der Gäste mussten Nickel / Kleinkauf nachfolgend bei der 1:3-Niederlage gegen Ritter / Schade hinnehmen. Gekämpft bis zum Schluss hatten nachfolgend Meiser / Hirsch im Match gegen Sauer / Ritter, mussten jedoch trotzdem ein 2:3 unterschreiben. Beachtenswert war das Ergebnis des fünften Satzes, den Sauer / Ritter mit dem kleinstmöglichen Vorsprung von nur zwei Punkten gewannen. Die Anzeigetafel zeigte nun ein 1:2. Weiter ging es anschließend mit den Einzel-Matches. Beim 3:1-Erfolg von Andreas Petrausch gegen Louis Ritter ging nur der erste Satz verloren. Beim 3:1-Erfolg von Magnus Klippert gegen Michael Kozlewski ging nur der Satz 1 verloren. Wenig später ging das mittlere Paarkreuz bei einem Spielstand von 3:2 an den Tisch. In einem sehr ausgeglichenen Spiel bezwang Michael Nickel Dominic Schade in fünf Sätzen. Beim folgenden 3:0 gegen Maik Sauer fand Karsten Meiser von Anfang an die richtige Taktik in seinem Spiel. Bevor sich dann wenig später das untere Paarkreuz gegenüberstand, hatte das Spiel zu diesem Zeitpunkt einen Zwischenstand von 5:2. Hin und her wogte die Begegnung zwischen Maximilian Hirsch und Martin Hennighausen, bevor das 2:3 feststand. Die richtige Taktik fehlte Christian Kleinkauf bei seiner 0:3-Niederlage gegen Torben Ritter ab dem Start. Vor dem Spitzeneinzel stand der Mannschaftskampf somit 5:4. Mit nur einem Satzverlust ging Andreas Petrausch gegen Michael Kozlewski durchs Ziel, denn das Spiel endete mit einem 3:1-Erfolg. Gekämpft bis zum Schluss hatte nachfolgend Magnus Klippert in der Begegnung gegen Louis Ritter, musste jedoch trotzdem ein 2:3 unterschreiben. Nur einen Satz verlor wiederum Michael Nickel bei seinem Sieg gegen Maik Sauer und holte somit einen wichtigen Punkt für seine Mannschaft. Nach dem Einzel der Dreier stand es nun 7:5. Fünf Sätze beharkten sich Karsten Meiser und Dominic Schade, bevor der Gast einen Matchball nutzte und den 3:2-Sieg perfekt machte. Bei seiner Drei-Satz-Niederlage gegen Torben Ritter wurden Maximilian Hirsch ganz klar die Grenzen aufgezeigt. Gekämpft bis zum Schluss hatte nachfolgend Christian Kleinkauf im Match gegen Martin Hennighausen, musste jedoch trotzdem ein 2:3 unterschreiben. Auch der Ausgang des letzten Satzes mit nur zwei Punkten Unterschied zeigt, wie eng umkämpft das Einzel insgesamt war. Im abschließenden Schlussdoppel ging es dann um alles. Bevor die beiden Doppel final gegenübertraten, stand es 7:8 für die Gäste. Nach anfänglichem Satzrückstand konnten Petrausch / Klippert die Partie gegen Ritter / Schade noch in vier Sätzen, also mit 3:1 für sich entscheiden. Damit fand das gesamte Spiel diesmal keinen Sieger.

    Punkte TTC:Petrausch / Klippert (2), A. Petrausch (2), M. Klippert, M. Nickel (2), K. Meiser

    Quelle: www.mytischtennis.de

  • TTC Sebbeterode/Winterscheid II - TTC Herren  III   9:6

    Großer Jubel herrschte am Samstagabend, als Karl-Heinz Gössel nach 3 Stunden Spielzeit den Matchball für die Gastgeber des TTC Sebbeterode-Winterscheid II im Match der Herren Kreisliga Gr. Süd verwandelte. Bittere Mienen gab es dagegen beim Gastteam TTC 1952 Todenhausen III, das eine 6:9 Niederlage (bei einem Satzverhältnis von 22:33) quittieren musste. Matchwinner waren an diesem Tag Vestweber und Lecher, welche in Einzel und Doppel ungeschlagen blieben. Durch diesen errungenen Sieg hat die Heimmannschaft nach dem 5. Saisonspiel nun ein Punkteverhältnis von 5:5. Zum Auftakt des Mannschaftkampfes standen sich zunächst die beiden Eröffnungsdoppel der Teams gegenüber. Beim 11:1, 11:5, 11:6 gegen Unger / Klös fanden Vestweber / Stumpf von Anfang an die richtige Taktik in ihrem Spiel. Mit nur einem Satzverlust gingen Lecher / Heinmöller gegen Strenzel / Haury durchs Ziel, denn die Partie endete mit einem 3:1-Erfolg. Kirschner / Gössel gegen Raab / Albert hieß die nächste Begegnung und der Start verhieß Gutes für die Gastgeber. Am Ende stand jedoch eine Vier-Satz-Niederlage auf dem Spielberichtsbogen. Gute Nerven brauchten die Spieler hierbei insbesondere gegen Ende der Sätze, die alle mit nur zwei Bällen Unterschied endeten. Die Anzeigetafel zeigte nach den Eingangsdoppeln ein 2:1. Weiter ging es anschließend mit den Einzeln. Beim 3:0-Sieg gelang es Sven Lecher Tobias Raab deutlich in die Schranken zu weisen und einen Punkt für die Mannschaft einzufahren. Heiko Kirschner überzeugte im Einzel gegen Horst Unger, das ohne Satzverlust siegreich gestaltet wurde und somit ein Punkt auf der Habenseite für die Mannschaft verbucht werden konnte. Anschließend ging das mittlere Paarkreuz bei einem Spielstand von 4:1 an den Tisch. Nie gefährdet war der 3:0-Erfolg von Klaus Vestweber daraufhin gegen Klaus-Dieter Klös. Sehr eindeutig war der Verlauf des dritten Satzes, der mit 11:0 für Vestweber zu Ende ging. Keinen Zähler beisteuern konnte Meik Stumpf im Spiel gegen Karl Florian Albert, das 0:3 verloren ging. Im Anschluss war dann das untere Paarkreuz bei einem Spielstand von 5:2 an der Reihe. Ausschließlich einen Satzerfolg verbuchte wenig später David Heinmöller bei seiner Niederlage gegen Dominic Haury. Mit 8:11, 11:2, 9:11, 5:11 verlor Karl-Heinz Gössel seine Partie gegen David Strenzel. Vor dem Duell der Einser stand es mittlerweile 5:4. Beim Erfolg in vier Sätzen konnte Sven Lecher nur den ersten Satz nicht gewinnen und trug sich mit einem 3:1-Erfolg in die Siegerliste des Tages ein. Eine kleine Chance gab es durchaus, als Heiko Kirschner am Nebentisch anschließend die Partie mit 1:3 gegen Tobias Raab abgab. Obwohl Klaus Vestweber fast aussichtslos mit 0:2-Sätzen zurücklag, kämpfte er sich gegen Karl Florian Albert zurück ins Matchund gewann die Partie noch im Entscheidungssatz. Beachtenswert war das Resulat des fünften Satzes, den Vestweber mit dem kleinstmöglichen Vorsprung von lediglich zwei Punkten gewann. Nach dem Einzel der Dreier stand es nun 7:5. Ohne Mühe gewann Meik Stumpf sein Einzel, da Klaus-Dieter Klös nicht antrat. Lange umkämpft war daraufhin die Partie zwischen David Heinmöller und David Strenzel, ehe sich der Gastspieler mit 9:11, 11:4, 7:11, 11:8, 5:11 durchsetzte. Wenig Gegenwehr bekam Karl-Heinz Gössel beim 3:0 von Dominic Haury. Glücklich fiel sich das siegreiche Team in die Arme.

    Punkte TTC: Raab / Albert, T. Raab, K. Albert, D. Strenzel (2), D. Haury

    Quelle: www.mytischtennis.de

  • TTC Herren IV – Tuspo Ziehenhain   6:4

    Im Spiel der Herren 2. Kreisklasse Süd traf der TTC 1952 Todenhausen IV am vergangenen Freitag im 7. Saisonspiel auf den Tuspo 1886 Ziegenhain II. Die Gastgeber behielten bei diesem äußerst knappen Spiel nach weniger als 2 Stunden beim 6:4 beide Punkte. Den perfekten Ausgang unter den Mannschaftskampf setzte Dominic Haury. Zunächst standen die Doppel auf dem Programm. Dem großen Kämpferherz ihrer Gegner Bick / Krauß mussten Strenzel / Rosner Tribut zollen, nachdem sie die Partie trotz einer 2:0–Führung noch verloren. Bemerkenswert war der Verlauf des Entscheidungssatzes, der mit nur zwei Punkten Unterschied endete. Die richtige Taktik hatten Haaß / Haury dagegen beim 3:0-Erfolg gegen Borkenhagen / Wiegand ab dem ersten Ballwechsel. Nach den ersten Doppeln standen sich nun der Topspieler des Heimteams und die Nummer 2 des Gastteams bei einem Stand von 1:1 gegenüber. 2:3 endete das folgende Einzel zwischen David Strenzel und Tim Krauß aus Sicht der Heimmannschaft, so dass am Ende der Zähler auf das Konto der Gäste ging. Wenig Gegenwehr leistete Dirk-Ulrich Rosner bei seiner Drei-Satz-Niederlage gegen Bernd Bick. Dann ging es beim Spielstand von 1:3 weiter, als das untere Paarkreuz sich gegenüberstand. Friedrich Haaß hatte wenig später gegen Annika Wiegand bei seinem 3:0 keine Probleme. Vor dem Spitzeneinzel stand der Mannschaftskampf dementsprechend 2:4. Glücklich über seinen Fünf-Satz-Sieg gegen Bernd Bick war im Anschluss indessen der Gastgeber David Strenzel. Dirk-Ulrich Rosner hatte im Spiel gegen Tim Krauß am Ende mit 3:1 die Nase vorn und steuerte somit einen Zähler für das Team bei. Mit einem Sieg im Entscheidungssatz ging die Partie am Nachbartisch zu Ende. Friedrich Haaß gewann gegen Maxi Borkenhagen mit 3:2. Wie ausgeglichen dieses Einzel war, zeigt auch der fünfte Satz, der sehr knapp mit nur zwei Bällen Differenz ausging. Zu guter Letzt ging es im finalen Einzel noch einmal um alles. Der letzte Zwischenstand vor diesem Spiel zeigte folgendes Resultat: Heimteam 5 Punkte, Auswärtsteam 4 Punkte. Beim 11:4, 11:1, 11:2 gegen Annika Wiegand fand Dominic Haury von Anfang an die richtige Taktik in seinem Spiel. Die große Überlegenheit von Haury zeigte sich auch darin, dass Wiegand im gesamten Spiel nur 7 Bälle für sich entscheiden konnte.

    Punkte TTC: Haaß / Haury, D. Strenzel, D. Rosner, F. Haaß (2), D. Haury

    Quelle: www.mytischtennis.de